post

Spieltag 24, VfB Alkonia Hüttigweiler, Saison 15/16

+++ Derby-Niederlage beim Torreigen in Welschbach +++

Auf dieses Derby freute man sich die ganze Zeit. Viele Freunde, Familie und alte Spielerkollegen trafen am gestrigen Sonntag aufeinander.

Vor 250 Zuschauer legten beide Mannschaften mit Volldampf los. In der 17. Spielminute gingen die Gäste durch André Salm mit 1:0 in Führung. 3 Minuten später war das „Bruderduell Schorr“ leider schon vorbei. Unser Spieler David musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. An dieser Stelle eine schnelle Genesung !!

In der 24. Minute legte sich unser Stürmer Pascal Schmidt den Ball zurecht und führte den Freistoß mit einem strammen Schuss aufs Tor. Der Schuss wurde abgefälscht und war somit unhaltbar für Gästekeeper Ziegler.

In Spielminute 30 machte der erneut stark aufspielende Tobias Staub nach toller Einzelaktion mächtig Dampf, legte denn Ball uneigennützig quer auf Fabian Spaniol. Dieser ließ sich diese Chance nicht nehmen und vollendete zu seinem Saisontreffer Nr 17.

Die Führung hielt keine 6 Minuten, Freistoß aus prächtiger Position. Jannis Maas, der in dieser Saison seine bärenstarke Form erneut bestätigte, nutze diese Chance eiskalt zum 2:2.

4 Tore nach 30 Minuten und ein ständiges Hin und Her. Mit diesem Spielstand schickte der unparteiische Dr. Volkmar Fischer die Teams in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir zunächst besser ins Spiel. In der 57. Minute schoss uns Tobias Staub mit einem sehenswerten Treffer zum 3:2 in Führung. Erneut hielt diese Führung nicht lange. Nach einem Eckball vollendet Alkonias Spielertrainer Marco Schmitt mit einem mustergültigen Kopfball zum 3:3 Ausgleich.

Das Spiel konnte nicht immer eine spielerische Klasse vorweisen, Leidenschaft und Kampf war jedoch immer angesagt. Die Alkonia wollte mit aller Macht die Punkte und schlug mit einem Doppelschlag binnen 120 Sekunden durch den laufstarken Yannick Wendels zu.

Das Spiel plätscherte die letzten Minuten vor sich hin. Den Schlusspunkt konnte Wajdl Moumni setzen und erhöhte per Foulelfmeter zum 6:3.

Ein Spiel, dass bis zum 3:3 völlig ausgeglichen war, wurde in nur 8 Minuten völlig aus der Hand gegeben…

Nun heißt es Niederlage abhacken und schnellstmöglich eine Trotzreaktion zeigen. In den nächsten Wochen warten einige harte Brocken auf uns.

An dieser Stelle Glückwunsch VFB !