post

+++ Eintracht – App +++

+++ Eintracht – App +++

Wir möchte Sie nach längere Zeit wieder auf unserer Eintracht-App hinweisen. Die App soll unsere Fans und Interessenten immer topaktuell auf dem Laufenden halten, insbesondere auch die, die kein Facebook-Profil haben. Mit dem Download bekommen Sie per Push-Benachrichtigungen die Information auf ihr Smartphone.

Suchwort: „SV Eintracht Hirzweiler“

IOS – iTunes:

https://itunes.apple.com/…/sv-eintracht-hirzwe…/id848894711…

Androide – PlayStore:

https://play.google.com/store/apps/details…

 

#SVE

post

Gemeindepokal

Nach jahrelanger Pause kehrte der Amtspokals in der Gemeinde Illingen zurück und konnte wieder ausgetragen werden.

Austragungsort war der Kunstrasenplatz in Wustweiler. Auf 4 Tage verteilt trafen die Mannschaften unserer Eintracht, SV Wustweiler, FC Uchtelfangen, SV Illingen und VfB Hüttigweiler aufeinander.

Den Auftakt machte unsere Eintracht am letzten Dienstag gegen den VfB Hüttigweiler. Durch 2 individuelle Fehler unterlag man der Alkonia mit 0:2 Die Tore dabei erzielten Nico Schorr und Kapitän Jan Dirnberger.

Mittwochs traf das Team vom Stephan Bach auf die Kerpen-Elf vom SV Illingen. Mit einem klaren 5:0 erreichte der FC Uchtelfangen die nächste Runde. In die Torschützenliste konnten sich Jan Zimmer (2x), David Leesch, Philipp Seel und Raphael Rauber eintragen.

Freitags durften wir erneut ran. Im „Verlierer-Duell“ der ersten beiden Spiele, trafen wir auf den SV Illingen. Mit einem „Last-Minute-Treffer“ konnten wir mit 2:1 gewinnen und uns für die nächste Runde qualifizieren.

Samstag durfte der „Gastgeber“ SV Wustweiler zum ersten Mal ran. Im Duell gegen den VfB Hüttigweiler konnte man zunächst schnell mit 1:0 durch Robbin Jost in Führung gehen. Innerhalb von 4 Minuten konnte der VfB das Spiel kurz vor Schluss drehen. Zunächst traf Spielertrainer Marco Schmit zum 1:1 ehe Nico Schorr mit einem sehenswerten Treffer zum 2:1 erhöhte und für die Entscheidung sorgte.

Im Anschluss traf unsere Eintracht auf den FC Uchtelfangen. Obwohl wir zunächst gut mitgespielt hatten, unterlagen wir dem FCU deutlich mit 0:3. Die Tore erzielten Florian Dirnberger, Nicolas Zimmer und Roman Mathieu für den FCU.

Im Finale kam es dann zum Duell FC Uchtelfangen – VfB Hüttigweiler. Mit 1:0 ging der FCU durch Jan Zimmer in Führung. Auch hier konnte der VfB die Partie drehen und mit 2:1 gewinnen.

An dieser Stelle gehen die Glückwünsche nach Hüttigweiler zum Sieg des Gemeinde-Pokals 2017.

Ein Lob geht auch an den SV Wustweiler für die gute Organisation.

Im nächsten Jahr wird der Gemeinde-Pokal in Illingen ausgetragen.

post

+++ Paulaner – Cup 2017 +++

Beim diesjährigen Paulaner Cup ist uns gelungen die Teilnehmeranzahl von 8 auf 10 Mannschaften zu erhöhen. Mit 2 5er Gruppen begann man am Samstagmorgen die Vorrunde.

In der Gruppe A trafen aufeinander: SV Stennweiler, VfB Hüttigweiler, Rot-Weiß Hasborn II, SG Marpingen-Urexweiler II und SV Illingen.

In der Gruppe B: VfB Theley, SV Wustweiler, SC Alsweiler, SV Eintracht und FC Uchtelfangen

Die ersten beiden Mannschaften qualifizierten sich für die Finalrunde am Sonntag.

SV Stennweiler:
Der SVS mit Trainer Stefan Scherer zeigte über das gesamte Turnier, dass die Qualität der Mannschaft weit über Kreisliga-Niveau mitbringt. Mit sage und schreibe 4 Siegen in 4 Spielen, darunter gegen 2 Bezirks- und 2 Landesligisten (1:0 gegen Hüttigweiler, 1:0 gegen Hasborn II, 4:1 gegen Illingen und 2:0 gegen Marpingen II). Folgerichtig qualifizierte man sich souverän für das Halbfinale.

VfB Alkonia Hüttigweiler:
Dem VfB aus Hüttigweiler steht für den Ein oder Anderen nach einigen Abgängen eine große Aufgabe bevor. „Die Mannschaft hat mit den Abgängen an Qualität verloren“ fügte ein außenstehender Zuschauer während dem Turnier hinzu. Dem Zuschauer wurde im Laufe des Turniers eines Besseren belehrt. Der VfB zeigte spielerisch eine tolle Leistung. Im ersten Spiel unterlag man im „Lucky Punch“ dem SV Stennweiler, konnte jedoch durch die 2x Remis gegen Illingen, Hasborn und dem Sieg gegen Marpingen II als Gruppenzweiter fürs Halbfinale qualifzieren.

Somit mussten sich die Mannschafen: SG Marpingen-Urxweiler II, SV Hasborn II und SV Illingen verabschieden.

In der Gruppe B

SV Germania Wustweiler:
Die Mannschaft von Ex-Coach Steffan Busch ging mit dem VfB Theley als Favorit in das Turnier. Mit den Neuzugängen Arjan Rama, Ralf Müller, Robin Jost, Jefrey Catalan und Franceso Rino geht der SVW mit noch mehr Qualität in die kommende Saison. Mit 9 Punkten aus 4 Spielen konnte sich der SV Wustweiler für das Halbfinale qualifizieren. Lediglich das Spiel gegen den VfB Theley verlor man mit 0:1.

FC Uchtelfangen:
Für die größte Überraschung sorgten wohl die Kicker vom FCU. Die Mannschaft vom Stephan Bach schickte sein „Kückennest“ angeführt von den „alten Hasen“ Antes, Wahl und Schneider ins Rennen. Mit tollen jungen Fußballern sorgte der FCU bei allen Zuschauern für große Begeisterung. Mit 6 Punkten stand man auf Platz 3. Auf Grund dessen, dass der VfB Theley (Gruppensieger) für Sonntag absagen musste, durfte der FCU als Tabellendritter nachrücken und qualifizierte sich mit dem SV Wustweiler fürs Halfbinale.

Die Begegenungen im Halfinale sahen wie folgt aus:
SV Stennweiler – FC Uchtelfangen
SV Wustweiler – VfB Hüttgweiler

Zunächst hieß es Kreisliga gegen Landesliga. Von einem 2-Klassenunterschied war jedoch nichts zu erkennen. In einem tollen von Taktik geprägtem Fußballspiel trennte man sich mit 0:0 nach regulärer Spielzeit. Im 11-Meterschießen zog der SVS den Kürzeren und musste dem FCU den Finaleinzug überlassen.

Im zweiten Halbfinalspiel legten die Jungs vom SV Wustweiler und VfB Hüttigweiler ein regelrechtes Feuerwerk ab, Offensivfußball vom Feinsten. Im besten Spiel unseres Paulaner-Cup´s trennte sich der SVW mit 5:4 nach regulärer (!) Spielzeit gegen den VfB. Nachdem dem 0:2 und 3:4 Rückstand konnte sich der SV Wustweiler am Ende durch einen tollen Treffer vom quirligen Robin Jost mit 5:4 durchsetzen.

Das Spiel um Platz konnte der SV Stennweiler gegen Hüttigweiler im 11-Meterschießen für sich entscheiden.

Im Finale kam es dann zu einem Landesliga-Duell. Nach regulärer Spielzeit gewann Wustweiler nach Toren von Sturm-Duo Cupelli/Ghalem mit 2:1. Christoph Antes konnte zwischenzeitlich per Foulelfmeter auf 1:1 ausgleichen.

Wir gratulieren dem SV Wustweiler ganz herzlich zum Sieg des 4. Paulener Cups. Wir hoffen auf ein schönes Bild beim Oktoberfest-Besuch in München. 😉

Wir bedanken uns außerdem ganz herzlich bei ALLEN fleißigen Helfern für das tolle Turnier.

Auch bei den teilnehmenden Mannschaften bedanken für uns recht herzlich für die Teilnahme und wüschen allen viel Erfolg für die neue Saison.

Last but not least geht ein Dank an unsere Schiedsrichter:

– Markus Weiskircher
– Hans Wener Meister
– Lisanne Maldener
– Christoph Mechenbier
– Jürgen Hoffmann

Die Bilder vom Paulaner Cup werden in dieser Woche noch auf unserer Seite veröffentlicht.

#SVE

– SC Eintracht Alsweiler
– SV Hasborn II
– SG Marpingen-Urexweiler II
– SV Kerpen 09 Illingen
– VfB Theley
_________________________________________

Wir würden uns über Kritik (positv/negativ) auch freuen, damit wir das Turnier für das kommende Jahr vielleicht noch besser vorbereiten.

– Waren es zu viel Spiele in der Vorrunde?
– Können wir an der Organisation was verbessern?
– Gibt es grundsätzlich Verbesserungsvorschläge?

Gerne dürft Ihr uns in einer privaten Nachricht kontaktieren.

post

+++ „Welcome Back“- Der Kisse macht’s +++

Nach der offiziellen Verabschiedung am Saisonende 2015/16 kehrt Christopher Busch nun zurück und wird das Traineramt unserer Bezirksliga-Mannschaft übernehmen. Morgen beginnt die Vorbereitung unserer aktiven Mannschaften. Wir wünschen unserem neuen Trainer gutes Gelingen und hoffen, dass er es schnellstmöglich schafft unsere Mannschaft wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Das Traineramt wird mit Spieler- bzw. Co-Trainer Fabian Spaniol komplettiert.

Auch bei unserer zweiten Mannschaft gibt es mit „alten Bekannten“ ein neues Trainergespann. Felix Lorscheider und Andreas Jochum werden als Spielertrainerduo fungieren. Unsere zweite Mannschaft wird in der neuen Saison in der „Kreisliga A Theel“ antreten. Mit 34 Spieltagen wird dies eine lange Saison für unsere „zwote“. Auch hier wünschen wir unserem neuen Trainergespann gute Gelingen.

post

+++ Vorbereitungsspiele Eintracht 1&2 +++

 

 

 

post

+++ „Der Fußball ist meine Sprache“ – Eintracht verpflichtet Al Zaher +++

Nachdem die Abgänge in den letzten Tagen offiziell gemacht wurden, dürfen wir nun einen Neuzugang veröffentlichen.

Mit Ghassan Al Zaher stellt unsere Eintracht den ersten Neuzugang für die Saison 2017/18 vor. Der 30-jährige ist variabel im Mittelfeld einsetzbar. In Syrien spielte Ghassan bis 2013 bei Al-Horriya und konnte dort bereits für Furore sorgen.

Nachdem die Terrorgefahr im eigenen Land immer schlimmer wurde, entschied sich Ghassan für den Weg nach Deutschland um hier eine zweite Chance zu bekommen. „Es ist sehr schwer, in Syrien zu leben. Es gibt keine Sicherheit mehr“, fügte der 30-Jährige hinzu.

In der Saison 2015/16 wurde G. Al Zaher vom FC Uchtelfangen vorbildlich aufgenommen und wurde von der Mannschaft prompt akzeptiert. In der darauffolgenden Saison wechselte er zum SV Wustweiler und konnte auch hier nach seiner Verletzung für große Begeisterung sorgen.

In der kommenden Saison wird Ghassan dann für unsere Eintracht auflaufen. Er freut sich auf seine Aufgabe und besonders darauf wieder mit seinem ehemaligen Mitspieler und Freund Aran Habbo in einem Team zu spielen. (Bericht folgt).

Wir sagen herzlichen Willkommen bei der Eintracht !

#SVE

+++ Fahrt nach Walschbronn-Waldhouse (Frankreich) +++

Am 24.6. fährt der SVE nach Waldhouse zum 70-jährigen Jubiläum des dortigen Fußballclubs. Hierzu spielt zunächst unsere „gemischte“ aktive Mannschaft um 16:00 Uhr.
 
Im Anschluss spielt unsere AH, Anstoß ist um 18:00 Uhr. Gespielt wird auf dem Sportplatz Waldhouse
 
Den Tag werden wir anschließend Feierlichkeiten abschließen. Zu diesem Anlass haben wir einen Bus organisiert. Die Fahrt kostet pro Person 7 Euro. Wer mitfahren möchte kann sich beim 1. Vorsitzenden P. Leismann unter 017624240189 anmelden.

+++ Bitterer Abgang in die Bezirksliga +++

Nach Abschluss des 30. Spieltags in der Landesliga Nord, müssen wir leider als Tabellenletzter mit 21 Punkten den Abgang in die Bezirksliga NK hinnehmen.

Eine „verfluchte“ Saison die nach 10 Spieltagen eigentlich gut angefangen hat, entwickelte sich von Woche zu Woche immer mehr ins Negative. „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“, mit diesem Zitat konnte man den Sonntagmittag immer wieder beschreiben. Oft sehr gut gespielt jedoch keine Punkte geholt. Sage und schreibe 7 Torhüter (9 inkl. zweiter Mannschaft) wird nach Saisonende in der Statistik aufgelistet. Eine Anzahl die bei vielen Vereinen als unvorstellbar gilt. Dennoch können wir froh sein, dass wir es immer wieder geschafft haben, einen Torwart zu finden, der sich bereit erklärt für den Verein zu spielen.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Thomas Schröder, Alexander Hauth, Tim Schido, Martin Wietzel, Mark Wagner und Patrick Schäfer.

In die Saison 16/17 ging man mit Trainer Helmar Recktenwald. Er legte jedoch nach Spieltag 22 sein Amt nieder. Bis Saisonende übernahm unser Spieler Fabian Spaniol und Dominik Schumacher das Traineramt.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Fabian und Dominik, die sich in einer nicht einfachen Situation bereit erklärt haben, das Traineramt gemeinsam zu übernehmen. Spaniol schaffte es trotz Abstiegs mit 16 Treffern unter die 6 besten Torjäger zu kommen. Trotz zahlreicher Angebote entschied er sich für die Eintracht und wird auch in der kommenden Saison das Trainerteam komplettieren. Schumacher wird aus beruflichen Gründen das Amt des Trainers niederlegen. Er bleibt dem Verein jedoch auch treu wird in Zukunft im Spielausschuss tätig sein.

Der neue Trainer wird in den nächsten Tagen/Wochen vorgestellt. Einen großen Umbruch wird es im Team nicht geben. Über die Abgänge werden wir noch berichten.

Ein Abstieg ist für niemanden schön, wir sollten jedoch nicht den Kopf in den Sand stecken und alle gemeinsam an einem Strang ziehen, nicht für sich selbst, sondern für den Verein. Die neue Bezirksliga-Saison müssen wir nun als „Neuanfang“ nehmen und alles daran setzen, den Weg schnellstmöglich in die Landesliga wieder zurück zu finden. Vielleicht werden wir das nötige Glück in der kommenden Saison haben.

Trotz Abstiegs sind wir stolz auf unsere Mannschaft die bis zum Schluss alles gegeben hat. Ein Sieg hätte zum Klassenerhalt gefehlt. „Hätte, wäre, wenn…“ im Konjunktiv zu reden bringt nichts.

Wir verabschieden uns sportlich aus der Landesliga Nord.

Zunächst möchten wir dem Meister SG Marpingen-Urexweiler zur verdienten Meisterschaft gratulieren. Auch dem 1. FC Lautenbach I & II wünschen wir für die anstehende Relegation viel Erfolg und drücken dem SC Eintracht Alsweiler die Daumen für den möglichen „Last-Minute-Klassenerhalt“. Unseren Freunden vom SV Kerpen 09 Illingen gratulieren wir zum Klassenerhalt, „Totgesagte leben länger“, jeder der nach der Hinrunde dachte, dass die Kerpen Elf als Absteiger feststeht wurde eines Besseren belehrt. Last but not least gratulieren wir dem FC Uchtelfangen 2 zu verdienten Meisterschaft in der Kreisliga Nord.

Uns liegt es aber auch auf dem Herzen dem „Team hinter dem Team“ DANKE zu sagen! Denn die ganze Saison über haben unsere ehrenamtlichen Helfer hervorragende Arbeit geleistet. Wir bedanken uns daher bei unseren „Senioren“ für die Platz- & Geländepflege, bei unseren Leuten die für einen reibungslosen Verlauf der Heimspiele und Veranstaltungen sorgen(Platzkassierer, Bewirtung der Grillhütte und des Sportheims, etc.) und einfach bei allen die sich für die SVE engagiert haben und hoffen, dass Ihr uns auch im kommenden Jahr so toll unterstützt und uns noch lange erhalten bleibt.

Sportliche Grüße

Hadi Ro
SVE

 

post

+++ Spaniol bleibt +++

„Geht er oder bleibt er?“ Für die Meisten immer wieder die Frage, wenn es nach unserem Spieler Fabian Spaniol geht. Wir sagen „ER BLEIBT!“. In der letzten Saison scheiterte er knapp an der Torjägerkanone. Auch in dieser Saison, schafft er es mit 15 Toren unter die 5 besten Torschützen zukommen, trotz des momentanen Tabellenplatzes. Trotz zahlreicher Angebote garantiert uns Fabian Spaniol auch in der kommenden Saison für die Eintracht aufzulaufen und wird auch zur neuen Spielzeit weiterhin als Co-Trainer fungieren, unabhängig der Ligazugehörigkeit.

Patrick Leismann: „Wir sind froh weiterhin mit ihm arbeiten zu dürfen und er sich trotz vieler Angebote für uns entschieden hat“.

#SVE