post

+++ Nunu köpft Eintracht zum Sieg +++

 

Einen besseren Einstand konnte sich unser neuer Trainer Helmar Recktenwald nicht wünschen. Ohne Punkte schickten unsere Jungs die Gäste aus Landsweiler/Lebach nachhause und konnten beide Spiele für sich entscheiden.

Den Beginn machte unsere zweite Mannschaft. Gleich 5 neue Spieler standen im Kader. Über 90 Minuten hatte man den Gegner gut im Griff gehabt, das Tore schießen gelang uns jedoch nicht. Einige Großchancen versäumte man kläglich. Immer wieder stand auch Gäste-Torwart Jens Hytry im Weg. Viele stellten sich auf ein torloses Remis ein. Bis zur 86. Spielminute dauerte es, ehe Fabrizio Angilella mit einem Pirlo-Pass „Nunu“ Rostam bediente und der mit einem mustergültigen Kopfball in die entgegengesetzte Laufrichtung des Torwarts einnickte. Dies war auch das Tor des Tages und bescherte unserer 2.Mannschaft die 3 Punkte.

post

Patrick Ludwig nicht zu bremsen

 

Im Kader der ersten Mannschaft standen 3 neue Spieler. Cengiz Akcay schaffe den Sprung in die erste 11. Der erste Schock nach nicht einmal 3 Minuten, als Pierre Bischara auf eine Auswechslung deutete. Nach mehreren Versuchen spielte er doch weiter und krönte seine Leistung später mit einem Tor.

Aber der Reihe nach:

Die SG Lebach/Landsweiler zeigte nach wenigen Minuten ihr „robustes“ Zweikampfverhalten. Chancen gab es zunächst auf beiden Seiten. Nach 20. Minuten musste Gästespieler Sebastian Kaschubowski mit Rot vom Platz, nachdem er sich gegen unseren Spieler nur noch durch Beleidigungen wehren konnte.

Keine 8 Minuten später konnten wir durch Patrick Ludwig in Führung gehen. Kurz vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste jedoch zum 1:1 ausgleichen.

Die Unterzahl-Situation steckte die SG gut weg. Großchancen gab für beide. Bei unserem Keeper Thomas Schröder konnten wir uns bedanken, der nichts mehr anbrennen lies. In der 70. Spielminute war es erneut Patrick Ludwig, der uns mit 2:1 in Führung brachte.

Die Gäste die immer wieder durch ihren Spielertrainer Marc Schirra nach vorne getrieben wurde, mussten sich auf die Konter-Chancen unsere Elf gefasst machen. So kam es nach einem Konter in Spielminute 74 zu einem Freistoß für uns, bei dem Toni Bucceri schnell reagierte und sich kurz anspielen ließ. Pierre Bischara war es, der nach dem Zuspiel auf 3:1 erhöhte und seine starke Leistung trotz Verletzung krönte .

Daraufhin machte er Platz für der nächsten Neuzugang, Marius Bohr. In der letzten Spielminute gab es noch einmal Einwurf für uns, fast alle Gästespieler der SG standen in unserer Hälfte. So war es erneut Toni Bucceri der den Einwurf schnell ausführte und Marius Bohr auf und davon schickte. Schnell bemerkte Bohr, dass der Gäste-Torwart unentschlossen war und an der 5-Meter Linie stand. Mit einem Kunstschuss aus 30 Metern zeigte Bohr seine Schlitzohrigkeit und sorgte für große Begeisterung unsere Anhänger. Dies war auch zeitgleich das Schlussresultat.

Fazit:
Mit einer bärenstarken Vorstellung gegen einen Aufstiegs-Favorit setze man ein dickes Ausrufezeichen und ließ die Punkte daheim. Nun heißt es an dieser Leistung anknüpfen und mit Selbstbewusstsein zum Derby nach Hüttigweiler fahren.

Bereits am kommenden Freitag kommt es zum Derby.